Bei Bedarf direkt schultern sogar ohne kleinsten Umbau

Neues System, mit dem ein sofortiges Schultern – ohne den geringsten Umbau – möglich ist. Der Ortlieb Duffle ist dazu als Rucksack ideal geeignet und da er sich von oben über die gesamte Länge öffnen läßt, kann man optimal eine Gewichtsverteilung zwecks guter Balance vornehmen. Man könnte damit sogar furten und Regen/Feuchtigkeit ist auch kein Thema mehr. Es geht aber auch mit jedem anderen Rucksack.

Oberseite

Knapp 2,8 kg incl. all, mit Trekkingstock als Zugdeichsel aber ohne Beladung und alles ohne Werkzeug unterwegs zerlegbar.

Der Wanderanhänger passt zerlegt sogar in die Tasche und nimmt darin kaum Platz in Anspruch.

In dieser Kombination kann man auch gut mit dem Flugzeug reisen: Duffle mit zerlegtem Trailer als Gepäck und Velocity als Handgepäck.

Verpackt

Ganz einfach gebaut aus einem Standard Alu Riffelblech 500 x 250 mm aus dem Baumarkt für 5.60 €. Einmal kanten; der Rest ist nur Bohren. 😉 Die Räder/Achse habe ich von Räder Schalek (siehe www.) für ca. 40€ (Leichtlauf und Beständigkeit durch Industriekugellager sind mir wichtig). Außen rum Kantenschutzprofil aus Gummi (ca. 6€ im Baumarkt bei den Blechen) und zum Schutz des Trekkingstockes auch kleine Stückchen davon beidseitig über die halben Schellen.
Durch die Kantung direkt hinter der Achse (zum Zweck der Gepäckarretierung) gibt es keine Torsion der Alufläche, die ja ohne Verstärkung verbaut wird.

Unterseite

Normalgepäck

Gute Gewichtsverteilung

Wenn man keine „Antenne“ beim Schultern möchte, kann man den Trekkingstock auch „einfahren“. 😉
Zum Verzurren des Gepäcks auf dem Trailer benutze ich keine Gurte mehr, sondern von diesen Klettfixierbändern – erforderlichenfalls auch zwei hintereinander – wie es sie manchmal beim Discounter äußerst günstig gibt. Der Leichtregenschirm läßt sich damit auch besonders gut an der „Deichsel“ fixieren und ist so immer und schnell griffbereit.

(Abmarschbereit sind das bei mir jetzt mit allem, d.h. Anhänger mit ‚Zugstange‘ u. kompl. Gepäck rund 13 kg).

Man könnte den Anhänger aber auch mit mehr beladen oder damit für ein erforderliches Tragen bessere Gewichtsverteilung wie beim Tragesystem Aarn Backpack erreichen (danke, donjohannes, für die Inspiration). Dadurch verbessert sich die Biomechanik des Tragens deutlich. Der Velocity, der (während der „Fahrt“) einfach mit dem Duffle Tragesystem befestigt wird, kann als Lastverteilung/Gegengewicht dazu auf der Brust getragen werden. Zusammen ergäben das in diesem Fall 64 Liter.

Mehr Gewicht

Übrigens benötige ich meinen Wanderanhänger nicht wie viele andere, die damit mehr Gepäck/Gewicht transportieren wollen. Ich möchte einfach das Gewicht meines normalen Gepäcks nicht schleppen müssen oder zumindest nicht die überwiegende Zeit.

Copyright

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.