Kleine Änderung

Damit der Wagen in Parkposition nicht durchhängt (bedingt durch Nachgeben des Stahlseils),  habe ich neuerdings das Seil durch zwei Alustangen ausgetauscht; ein weiterer und für mich sogar wichtigerer Grund für diese Maßnahme ist die schnelle u. ohne großen Umbau mögliche Tischfunktion unterwegs – so brauche ich nur den großen Packsack von der Auflagefläche zu nehmen oder weiter in Richtung Griff zu schieben, das hecklastige Gepäck kann verbleiben, rutscht nicht und engt nicht die Tischfläche ein. Trailer  
Das Ablageblech am Ende wird mit  Alustangen verbunden indem ein passender Plastikdübel ins Rohr geschoben wird und dann verschraubt wird mit nicht rostenden Schrauben. Die Gurtbefestigungen an der Stange mit Ösen sind abhängig von der Beladung verschiebbar: Stütze Ablage Zur Fixierung der 3 Nalgeneflaschen bewährt sich das zusätzlich diagonal angebrachte Aluröhrchen, welches auch genau die Verlängerung der Schräge fortführt und somit einem Verbiegen der rückwärtigen Aluwand entgegenwirkt. Die 30 cm Breite der Ablagefläche sind ideal um die 3 Nalgene Weithalsflaschen aufzunehmen; das entspricht einer Breite von 3 x 9 = 27 cm plus auf jeder Seite das Alurohr mit 11,5 mm – passt genau. Die Aluröhrchen werden angebracht mit zwei 8er Dübeln, in die je eine Ringschraube eingedreht wird, etwas gebogen, die das andere Alurohr aufnimmt. (Das Foto verzerrt etwas die parallele Anordnung von Flaschenauflagefläche und oberer Haltestange.) Ballastfixierung
Das Rohr unter der Kante angenietet dient als Aufstellstütze in Parkposition und verhindert, dass die Flaschenverschlüsse Bodenkontakt bekommen.
Schnelle Tischnutzung: Stütze Ablage Übrigens: im Falle eines Falles, eine Ersatzachse ist im Gestänge ‚versteckt‘.
Copyright

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kleine Änderung

  1. Bruder Gustav schreibt:

    hi,
    Ich habe das mit der Aluachse gelassen, weil die ist mir nach 80km gebrochen… ich hab ne 10er Gewindestange drinne, die sollte halten….

  2. Peter schreibt:

    Hallo,
    hast ja immer wieder tolle Ideen. Danke für den Blog. Was mich jetzt gerade wundert ist, wie kommst Du an die Flaschen ran? Musst Du da jedesmal Solarzelle, Rucksack etc, abbauen um an ne neue Flasche zu kommen oder kann man die hinten rausziehen und wenn ja, warum bleiben die von alleine drin?
    Gruß Peter

    • Rucksack Trailer schreibt:

      Die Flaschen können eigentlich an Ort u. Stelle verbleiben – zum Befüllen wird der Trailer so auf den Boden gelegt, dass der Handgriff den Boden berührt; auf diese Weise, die Flaschen stehen jetzt fast aufrecht, lassen sie sich gut füllen aus meinem 4 Liter Wassersack. Zum „Wasserzapfen“ wird die Deichsel gehoben, die Öffnungen der Flaschen sind jetzt genügend nach unten geneigt, der Deckel der jeweiligen Flasche wird leicht geöffnet und das Wasser läuft…möglich ist auch einer gerade benutzten Flasche den Verschluss des Ortlieb Wassersacks zu verpassen; da ist dann sogar ein „Zapfhähnchen“ dran.

      Die Flaschen werden nur mit dem Flaschenhals durch die Bohrung von der Auflagefläche her geführt; die Bohrungen (75 mm ∅) sind dünner als der Flaschendurchmesser (90 mm ∅); die Flaschen stecken genau mit der Kerbe zwischen Schraubverschluss und Flaschenkörper auf der Rundung der Aluplatte mit zus. Kantenschutz fest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s