Anschluss an die „Zugmaschine“

Die Aufhängung mit 2 Karabinern funktioniert gut, wenn auf jeder Seite am Deichselgriff über ein kleines Gurtband je ein Karabiner eingehängt und am Rucksack, wo Bauchgurt und Brustgurt unten zusammen laufen, befestigt wird. So schwingt der Trailer noch weniger als bei Anhängung über nur einen Karabiner mittig und man kann ihn nach „Abnabeln“ besser am Handgriff ziehen – denn dafür war ja ursprünglich diese „duale Monodeichsel“ konzipiert; ich wollte keine zwei einzelne Holme, die am Beckengurt eingehängt werden und im Bedarfsfall dann schlecht per Hand zu ziehen wären.

ZiehenParken

Wenn man abkoppelt, kann man den kleinen Fahrradrucksack (hier Ortlieb Airflex 11) am Trailer hängen lassen und falls geschultert werden muss, geht das genau so; man läßt den kleinen Rucksack dann auf der anderen Seite über dem Packsack hängen. Muss man durch Dickicht u. kommt mit der Höhe der Deichsel nicht zurecht, wird diese abgeschraubt, auf die Trägerplatte des Trailers geschoben und der kompl. Trailer auf dem Rücken, der Fahrradrucksack auf der Brust transportiert.

Und im Sommer, wenn es zu warm wird – zu schwitzig für den Rücken unter dem 11 Liter Rucksäckchen oder wenn der zusätzliche Stauraum des Airflex 11 nicht benötigt wird, benutze ich gerne meinen kleinen Hip-Pack 2 von Ortlieb mit 3 Litern (zur besseren Aufnahme der beiden Zug-Karabiner habe ich unten an den verstärkten Stellen des Hüftgurtes 2 Ösen von 14 mm Durchmesser angebracht); die Länge des Abstandes = Karabiner + Gurtband ist mit rund 15 cm ideal,

Ankoppelung Hip-Packin dieser Kombination funktioniert bergab der Handgriff des Trailers hervorragend als ‚Pobremse‘ und bekommt an der korrekten Stelle Körperkontakt – schlägt nicht ins Kreuz und drückt auch nicht von hinten in die Kniekehlen;-).

Oder die 2 Tragegurte zum Schultern des gesamten Trailers bei schlechten Passagen (aus einem einfachen, alten u. ausrangierten Rucksack gefertigt).

 

Schultertrage

Der Trailer gut beladen, d.h. heißt richtig austariert, fühlt man fast kein Gewicht mehr – etwa 1 Kilogramm sollte sein, damit die Deichsel nicht nach oben gedrückt wird. Man muss sich nur noch um Zug kümmern – und das funktioniert auf der Ebene wunderbar, aber auch bergauf deutlich besser als geschultert.

Copyright

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s