Rucksacktrailer als Lastenkraxe

Nachdem ich zunächst auf einen berechtigten Einwand von einem der Väter der selbstgebauten Wanderwagen – bei schmutzigen Rädern könnte man sich selber verdrecken –  diese Variante zur Seite geschoben hatte, bin ich nun doch wieder, einfach der bequemeren Trageweise wegen, auf mein ursprüngliches Vorhaben zurück gekommen.

Ich benutze wegen der stabilen Trailerauflage eine sehr leichte Packtasche mit Tragesystem, das nicht für schwere Lasten ausgelegt ist; die Packtasche läßt sich zudem noch praktisch mittels eines zusätzlichen Zippers öffnen; diese Funktion möchte ich gerne, ohne umpacken zu müssen, beibehalten und da der Rucksacktrailer eine sehr glatte Fläche unter der Gepäckauflage hat (Rückseite des Alu-Riffelblechs), läßt sich diese sehr bequem als Rückenauflage beim geschulterten Transport nutzen. Ein weiterer Vorteil für dieses Vorhaben liegt in der Bauform des Trailers begründet: durch die A-Frame-Form des Trailers entspricht quasi die Auflagefläche auch ziemlich genau der Rückenpartie bzw. den Gurt-Befestigungspunkten eines Rucksacks (Schulter schmäler, Hüfte weiter). Für diesen Zweck wurden an zwei 38mm Gurte mit Steckschnallen und übergezogenen Schulterpolstern jeweils zwei Bolzenkarabiner/Wirbel-Schnapphaken befestigt. Bei Nichtgebrauch lassen sich die beiden Schultergurte abnehmen & bequem in der Gürteltasche verstauen oder man läßt sie am Trailer und schiebt sie über die Teleskopstangen unter das Gepäck.

Gurte mit Rückenpolsterung

Bei Bedarf schnell eingeklickt und genau so schnell wieder verstaut. Mit eingehängter Rückenpolsterung von einem alten Rucksack. Es ist sinnvoll die Rückenpolster erst kurz vor dem Schultern zu fixieren; die „Fahrt“ über höhere Steine funktioniert mit glattem Boden besser.

Bei verschmutzen Rädern lassen sich diese durch das Easy-Click-System schnell vor dem Schultern abnehmen und in einer Plastiktasche verstaut entweder tragen oder wenn beide Hände evtl. für Trekkingstöcke benötigt werden, diese Plastiktasche vorne am Brustgurt einhängen.

Für ein paar Meter läßt sich der Rucksacktrailer auch nur mit einem Schultergurt über eine Schulter wie eine Umhängetasche tragen.

Copyright

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rucksacktrailer als Lastenkraxe

  1. Stephan Averesch schreibt:

    Der Pilgerwagen gefällt mir vom Konzept, als auch von der Umsetzung sehr gut. Würde diesen Sommer gerne auch für mich umsetzen, um unseren Hund auf einer einwöchigen Wanderung auf dem Hermannsweg Ruhepause zu ermöglichen.
    Ich würde eine Lösung mit 16 Zollrädern bevorzugen.
    Gibt es eine Quelle für die abgebildeten. coolen 16 Zollräder? Wurden diese auch als Set mit Durchgängier Stahlachse angeboten? oder wie wurden sie montiert?

    • Rucksack Trailer schreibt:

      Hallo Stephan,

      die 16“ Räder wie auch die Edelstahlsteckachse bekommst Du bei Schalek (Bezugsquelle in meinem Artikel ‚Neues Modell‘); ich habe lediglich die Mäntel ausgetauscht (siehe in All-Terrain-Mobilität).

      Den Trailer erst vom Hund ziehen lassen und dann Ruhepause gewähren!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s